In Kürze

Das Jugendkomitee für eine offene Schweiz tritt ein für Offenheit, Solidarität und gegenseitigem Respekt! Interkultureller Austausch in allen Lebensbereichen ist notwendig, damit die Schweiz als Lebensraum auch in Zukunft attraktiv bleibt. Die TrägerInnen des Jugendkomitees machen sich stark für eine vernetzte Jugend und setzen sich für in der Schweiz lebende MigrantInnen ein. Schirmherrin ist die Schweizerische Arbeitsgemeinschaft der Jugendverbände (SAJV).

Unsere Werte

Das Jugendkomitee für eine offene Schweiz will die Interessen der Jugend in den Migrationsdiskurs einbringen. Wir stehen für Offenheit, Chancengleichheit und Solidarität ein und positionieren uns klar gegen die Abschottung der Schweiz. Mit unserem Engagement zeigen wir der Gesellschaft und der Politik die positiven Seiten der Öffnung der Schweiz auf. Dabei engagieren wir uns auch für MigrantInnen. Ein weiteres Ziel ist, dass sich die Jugend als politische und zivilgesellschaftliche Kraft einbringt.

  • Zusammen und nicht gegeneinander
  • Offenheit gegenüber Personen aus anderen Ländern, Regionen und Kontexten
  • Solidarität in der Schweiz, innerhalb Europa und weltweit

Unsere Forderungen

01
02
1
2
3
4
5

Neuigkeiten

vss_logo_cmyk_pos

Engagement für Flüchtlinge an den Hochschulen

Blogbeitrag von Martina von Arx, Verantwortliche Projekt „Perspektiven – Studium“ des VSS (Verband Schweizer Studierendenschaften) Das Thema Flüchtlinge brennt vielen unter den Nägeln. Sie fragen sich: Wie kann ich helfen? Und dann tun sie etwas. So sind zig geniale Initiativen entstanden. Sind die Grundbedürfnisse versorgt, stellt sich bald die Frage: Wie weiter? Denn Menschen fliehen nicht […]

Logo_Positiv

Grundrechte und Fankultur

Blogbeitrag von Senad Gafuri, Projektleiter Fanarbeit Schweiz  Eine offene Schweiz sollte nicht nur gegen aussen offen sein, sondern auch gegen innen und tolerant gegenüber gesellschaftlichen Minderheiten. Ob bei Asylsuchenden, Jugendlichen oder Fussballfans: Einzelne, negative Ereignisse werden medial ausgeschlachtet und erhitzen die Gemüter. Schnell wird der Ruf nach härteren Massnahmen laut, im (irrigen) Glauben, ein allfällig […]

Foto DSI Jugendkomitee

NEIN zur diskriminierenden Durchsetzungsinitiative!

Die Gleichbehandlung aller Menschen ist das Kernanliegen des Jugendkomitees für eine offene Schweiz. Deshalb lehnen wir die Durchsetzungsinitiative, welche am 28. Februar zur Abstimmung kommt, entschieden ab. Denn mit der SVP-Initiative würden Menschen ohne Schweizer Pass ungleich härter bestraft, als solche mit Schweizer Pass. Bei Annahme der Durchsetzungsinitiative würden weder die Umstände, die zu einem […]

Hier gehts zu allen Beiträgen


Warum dieses Jugendkomitee?

2014 war kein Jahr, in dem sich die Schweiz politisch mit Offenheit, Toleranz und Solidarität brüsten konnte. Nicht weniger als zwei menschenfeindliche Volksinitiativen wurden lanciert. Während die Ecopop-Vorlage im Oktober an der Urne gescheitert ist, hatte die SVP-Masseneinwanderungsinitiative Erfolg. Die Initiative wird in der Verfassung verankern, dass die Schweiz die Zuwanderung von AusländerInnen eigenständig steuert und folglich jährlich Kontingente festlegt. Abgesehen von unmittelbaren Folgen wie dem Ausschluss aus den EU-Programmen Erasmus+ und Horizon 2020, welche die Jugend bestrafen, hat die Annahme der Initiative ein verhängnisvolles Zukunftsbild vorgezeichnet: Angst, Abschottung, Abstellgleis.

Im Wahljahr 2015 gefährdet die Rechte mit weiteren Vorlagen die Entfaltung und Vernetzung der Jugend und stösst die Schweiz damit noch tiefer in ihren Schildkrötenpanzer zurück.

Es ist deshalb für die Jugend und ihre Organisationen an der Zeit, diesen gefährlichen Tendenzen entgegenzustellen.Wir wollen eine demokratische und zukunftsgewandte Schweiz – eine offene Schweiz.

Götti/Gotte

Nur eine offene und solidarische Schweiz bringt uns vorwärts.

AG_Wermuth_Cedric_SP_003_web
Cédric Wermuth Nationalrat SP, Aargau

Die Schweiz hat keine Zukunft, wenn sie nicht mit Europa und den anderen Ländern auf der Welt zusammenarbeitet. Danke an die Jugend, welche uns daran erinnert!

adele_thorens(c)Julien.Goumaz
Adèle Thorens Goumaz Nationalrätin Grüne, Waadt
Tiana-Moser
Tiana Moser Nationalrätin GLP, Zürich

Ich unterstütze das Jugendkomitee für eine offene Schweiz, denn einzig eine solidarische Gesellschaft hat Zukunft.

aline_portrait
Aline Trede alt Nationalrätin Grüne, Bern

Eine Politik, welche sich gegenüber der Welt öffnet ist wichtig für die Jugend, denn sie ist Synonym für die Erweiterung von Chancen und Möglichkeiten.

Mathias-Reynard
Mathias Reynard Nationalrat SP, Wallis

Politische Bildung ist zentral, um Entwicklungen in Gesellschaft und Politik kritisch hinterfragen zu können.

BE_Masshardt_Nadine_SP_002_cmyk
Nadine Masshardt Nationalrätin SP, Bern

Wir müssen uns auf die Chancen für die Zukunft konzentrieren. Das will das Jugendkomitee und das trage ich mit.

8.Dez.2011; Portrait Nationalraetin Bertschy Kathrin, GLP-BE. (Monika Flueckiger/freshfocus)
Kathrin Bertschy Nationalrätin GLP, Bern

Trägerorganisationen

Logo_YoungCa_rot_PC
SAJV_SClogo_4_bw
logo-fanarbeit
infoklick
jugendkomitee-sgb
secondos-logo_schweiz
uso-info
vss_logo_cmyk_pos
logo-yes